03.04.2020

Trinkwasser


Trinkwasser und Pflanzenschutzmittel. Wie sieht es in Thayngen aus:
 

Im Kanton Schaffhausen hat das Interkantonale Labor im Januar und Februar 2020 das Grundwasser auf Chlorothalonil-Rückstände untersucht. Gesucht wurde dabei nach den Metaboliten R417888, R471811 und SYN507900.

In Thayngen lagen die Messung beim Quellwasser, bei den drei Metaboliten, über dem Höchstwert.
Beim Grundwasser wurde der Höchstwert
nur beim Metaboliten R471811 leicht überschritten.

Da vom Thaynger Quellwasser nur etwa 2–3 % als Trinkwasser verwendet wird, verzichten wir ab sofort auf eine Einspeisung von Quellwasser ins Netz.

Beim Grundwasser sind kurzfristig keine Anpassungen vorgesehen, da der Grenzwert nur leicht überschritten wird und wir nicht von einer Gefährdung für die Gesundheit ausgehen. Wir bleiben in dieser Sache aber eng mit dem Interkantonalen Labor in Kontakt.

Dank dem Einsatzverbot des Wirkstoffes Chlorothalonil seit dem 1.1.2020 erfolgen keine Einträge in die Umwelt mehr und als Folge davon sollten die Konzentrationen auch wieder sinken. Das IKL wird in ein paar Monaten die Situation und die Entwicklung erneut überprüfen.

Details zu den Proben finden Sie:
- in unserem Infoblatt
- unter Trinkwasserqualität.ch



<- zurück
 
 
© 1996-2010 Gemeinde Thayngen Kontakt Sitemap Impressum/Disclaimer